Clemens Richter

          Schriftsteller und Projektkünstler

Experimentelle Fotografie

Clemens Richter entwickelte eine spezielle Tubus-Fotografie, in der durch motivbedingt konstruierte Vorsätze vor den Objektiven der Kameras eine besondere visuelle Tiefenerfahrung der abgelichteten Räume möglich wird.

Die unveränderten Originalfotografien werden großformatig auf Aluminium, Canvas oder Lkw-Plane abgezogen, bei Ausstellungen werden Artefakte aus der Verwirklichung des Projektes gezeigt und Videoperformances der besonderen Herangehensweisen (›making-of‹).

Richters aktuelle fotografische Themen tragen die Titel:

LUFTRÄUME
UNTERWASSERPROJEKT 2 und
LAURA K.s IMAGINÄRE ABENTEUERRÄUME.


Projekt LUFTRÄUME

Das Projekt LUFTRÄUME ist thematisch unterteilt:

LUFT-FAHRT vermittelt das sinnlich er f a h r bare quasi Fahren des Luft-Fahrzeuges auf dem tragenden Element des Luftmeeres.

AEROFRAKTALE lenkt die Wahrnehmung auf die fraktalhaften Grenzstrukturen zwischen Erde Wasser und Luftmeer.

TRAGFLÄCHE ermittelt das Gehoben- und Getragenwerden auf dem widerständigen Luftelement.

AEROVERTIKALE zieht den Batrachter visuell in einen vertikalen Tiefenausschnitt des Luftmeeres mit den darin enthaltenen Strukturen.

Aus der Serie LUFT-FAHRT

Bild 1 "LUFT-FAHRT"
Bild 2 "LUFT-FAHRT"

Aus der Serie AEROFRAKTALE

Bild 1 "AEROFRAKTALE"
Bild 2 "AEROFRAKTALE"

Aus der Serie TRAGFLÄCHE

Bild 1 "TRAGFLÄCHE"
Bild 2 "TRAGFLÄCHE"

Aus der Serie AEROVERTIKALE

Bild 1 "AEROVERTIKALE"
Bild 2 "AEROVERTIKALE"

Unterwasserprojekt 2

Das UNTERWASSERPROJEKT 2 wurde inspiriert von einem Projekt des damals 20-jährigen Künstlers, bei dem ein Tauchhelm konstruiert wurde, der durch eine Luftpumpe mit Atemluft durch einen Schlauch versorgt wurde. Das so benannte UNTERWASSERPROJEKT 1 erlebte eine erfolgreiche Erprobung, wurde aber dann nicht weiter verfolgt.

Das UNTERWASSERPROJEKT 2 greift das alte Thema wieder auf und dient nun einer besonderen Art der Unterwasserfotografie.
Es ist eine quasi Fortsetzung des Bildkunst-Projektes LUFTRÄUME in dem Element Wasser.
Wie bei LUFTRÄUME ist auch bei UNTERWASSERPROJEKT 2 ein wesentliches Bildelement ein speziell gestalteter Vorsatz vor dem Objektiv, mit dessen Hilfe in das Bildmotiv quasi hineingegriffen wird, um eine besondere optische Tiefererfahrung zu ermöglichen Neben einem klassischen Helmtauchgerät und einer Kolbenluftpumpe mit Luftschlauch wurde für das Projekt ein aquariumartiges Unterwassergehäuse auf schwerem Stahlstativ konstruiert, in dem verschiedenartige Kameras zum Einsatz kommen.

Bild Tauchhelm
Bild Unterwasserprojekt

Projekt Laura K.s imaginäre Abenteuerräume

Das Projekt LAURA K.s IMAGINÄRE ABENTEUERRÄUME hat verschiedene Verwirklichungsebenen: künstlerischer Film im Format des Internationalen Kurzfilmes, experimentelle Fotografie auf großformatigen Bildträgern, Comicroman, Computerspiel und Zeichentrickfilm für Trailer desselben.
Die Protagonistin des Gesamtprojektes ist die virtuelle Abenteurerin Laura K. In der experimentellen Fotografie und im Kurzfilm wird sie von einer menschlichen Akteurin dargestellt.

Das experimentelle Fotoprojekt von LAURA K.s IMAGINÄRE ABENTEUERRÄUME zeigt Originalaufnahmen von detailliert vorbereiteten Szenen aus Diorama, Assemblage, Kulisse und Montage unter Verwendung speziell gebauter Objektivvorsätze an verschiedenen Kameratypen.

Bild 1 LAURA K.
Bild 2 LAURA K.